Decoder Dermographie Heilpraktiker Bielefeld Kristina König
Die Decoder-Dermographie gehört zu den regulationsmedizinischen Diagnoseverfahren.

Sie ist eine Entwicklung der Internationalen Ärztegesellschaft für bioelektronische Funktionsdiagnostik aus den 70-er Jahren des vorigen Jahrhunderts.

Heute wird diese Untersuchungsmethode den biokybernetischen Methoden zugeordnet.

 

Es handelt sich hierbei um eine objektive Möglichkeit der Regulationsdiagnostik.

Die Vorteile liegen in der automatischen Aufzeichnung der Messergebnisse ohne Einflussnahmemöglichkeit des Behandlers.

 

Weil man sich bei der Auswertung im wesentlichen nur auf die Anatomie und das System der Grundregulation beziehen muss, eignet sich diese Methode für sowohl als Basisdiagnostik als auch zur Verlaufskontrolle jeder Therapie. Wobei sie vorwiegend in naturheilkundlich orientierten Praxen eingesetzt wird.

 

Es ist eine vollkommen schmerzfreie Untersuchung aus dem Bereich der Potential- und indirekten Widerstandsmessungen. Elektroden werden an Händen, Füßen und der Stirn angebracht. Die quadrantenbezogene Darstellung, die der Patient im Original mitbekommt, erlaubt eine rasche, orientierende Übersichtsdiagnostik. Sie eignet sich besonders zur Lokalisation von Herden und zur Erfolgskontrolle therapeutischer Maßnahmen.

 

Der Denkansatz dieser Diagnostik ist, dass alle Zellen nur im Zusammenhang zu Ihrem Milieu zu sehen sind. Die Grundregulation ist mehr als die Grundsubstanz im Bindegewebe.

Das Bindegewebe ist mit durchschnittlich 18 kg das größte Organ des Menschen, das alle Regelvorgänge entscheidend beeinflusst, somit auch die an der Körperoberfläche messbaren Potentiale.

 

Am Beginn jeder internistischen Untersuchung ist es daher von besonderer Bedeutung zunächst eine Überprüfung des Regulationsverhaltens eines Menschen zu kennen, was durch eine Decoder-Dermographie für Behandler und Patienten ein erster, wichtiger Ausgangspunkt sein kann.

 

Der Heilpraktiker darf per Gesetz keine zahnärztlichen Untersuchungen vornehmen.

Die Decoder-Dermographie des Kopfes weist jedoch in kurzer Zeit evtl. Zahn- und Kopfherde aus. Es ist damit auch hier für Behandler und Patient sehr schnell erkennbar, ob evtl. Probleme am Zahnapparat vorhanden sind und dringlichst der zahnärztlichen Sanierung bedürfen. Chronische, vielleicht noch nicht bemerkte Nebenhöhlen-Probleme werden sofort sichtbar gemacht. Sie sind bekanntermaßen ja Ursache vieler gesundheitlicher Probleme.


 Decoder Dermograph Heilpraktiker Bielefeld Kristina König

Es sei hier jedoch im besonderen darauf hingewiesen, dass auch die Decoder-Dermographie nur ein Baustein in einer ganzheitlichen Untersuchung sein kann und neben einer ausführlichen Anamnese (Befragung des Patienten) je nach Bedarf weitere Untersuchungs-verfahren anstehen können.

Die Decoder-Dermographie kann kein anderes Untersuchungsverfahren ersetzen.

Sie ist jedoch ein Untersuchungsverfahren für Ganzheitsmediziner, die sich nicht mit oberflächlichen, vorwiegend symptomatischen Reparaturen zufrieden geben, sondern den Patienten als offenes Regelsystem mit materiellen, psychischen und geistigen Ebenen begreift.

 

Bitte beachten Sie:

Alle hier vorgestellten Diagnose- und Behandlungsmethoden sind Verfahren der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin, die nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin gehören. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie die Indikationen der vorgestellten Verfahren beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungswerten in der jeweiligen Therapierichtung selbst, die von der herrschenden Schulmedizin nicht geteilt wird.



NEU in meiner Praxis:

GLOBAL SCALING mit NLS-Systemen (wie z.B. VitaScan, MetaScan, BioScan)


Das sogenannte "Global Scaling" gehört zu den Nicht-lineraren-System-Diagnosen. Es untersucht nicht die Funktion einzelner Organe sondern deren Funktion im Gesamtorganismus.

Diese Untersuchungsmethode ist eine Erfindung des 21. Jahrhunderts, obwohl deren ursprünglicher Erfinder Nesterov die ersten Triffersensoren bereits in den späten 80ern des letzen Jahrhunderts entwickelte und beforschte. Hier wird die Quanten- und Wellentechnologie für medizinische Zwecke eingesetzt.

Heutzutage kann mit diesen Geräten bereits eine Diagnostik auf der ebene der subzellulären (d.h. "der Zelle untergeordneten") Strukturen durchgeführt werden. 

Hinweis: Diese Diagnosemethode gehört zur Komplementärmedizin und ist, wie auch alle anderen komplementärmedizinischen Methoden von der Schulmedizin bisher noch nicht anerkannt. Trotzdem sind sie bereits heute eine große Hilfe bei der Erst- und Verlaufsdiagnostik.

Ich setze dieses System ab sofort (10/2012) in meiner Praxis  gern anläßlich der Erstkonsultation ein.

Die Untersuchung ist einfach, schnell und vollkommen schmerzfrei.

Die Messung erfolgt mit ein Kopf-, Knöchel- oder Handelektroden, die ich - aus hygienischen Gründen.


Heilpraktiker Bielefeld Kristina König Global Scaling


Die Messung dauert zwischen 15-30 Minuten.

Eine schriftliche Zusammenfassung kann der Patient nachgereicht bekommen.


Es handelt sich hierbei um eine absolut schmerzfreie Vorsorgeuntersuchung zur Risikoabschätzung drohender, noch versteckter Prozesse, um diese bereits im Voraus zu ermitteln und evtl. zu behandeln.

Jedes Organ bzw. Organsystem generiert spezifische Frequenzen, d.h. gesunde Organismen haben andere Frequenzen als kranke. Die vom Patienten gemessenen Frequenzen werden mit einer Datenbank von über 30.000 entsprechenden Frequenzen verglichen. Diese sind in folgende Hauptgruppen unterteilt:

  • Herz-Kreislauf-System
  • Verdauungstrakt
  • Leberfunktion
  • Gallenblasenfunktion
  • Bauchspeicheldrüsenfunktion
  • Nierenfunktion
  • Lungenfunktion
  • Zentrales Nervensystem ZNS
  • Knochenleiden
  • Knochen-Mineral-Dichte
  • Rheumatoide Knochenbelastung
  • Blutzucker
  • Gesamtphysiologischer Basistest
  • Humangifte, Schmermetalle
  • Vitamin-Mineral-Status
  • Prostata- bzw. gynäkologischer Status
Das System funktioniert also ähnlich wie ein Flugsimulator, der im Organismus des Patienten auf "Entdeckungsreise" geht.
Durch diese ganzheitliche Betrachtungsweise können schnell Verbindungen zu einzelnen Problemkreisen ausfindig gemacht werden, die bei einer - übliche - Befragung des Patienten nicht angesprochen würden.

Der therapeutische Ansatz liegt darauf, die Vitalität und Gesundheit des Menschen durch rechtzeitige und ganzheitliche Interventionen in das Regluationssystem des Menschen zu stärken.

Aus diesem Gründen ist diese Untersuchung wegen des größeren Zeitaufwandes nur im Zusammenhang mit einer großen Anamnese durchzuführen.

Die Kosten hierfür liegen bei € 180 (Stand 10/2016).

Hinweis:
Dieses Untersuchungssystem gehört zum Bereich der Erfahrungsmedizin und ist von der Schulmedizin noch nicht wissenschaftlich anerkannt, wenngleich es sich im täglichen Praxiseinsatz bereits seit Jahren etabliert hat und ein enormes Potential bietet. Es handelt sich um eine Untersuchung auf feinstofflicher Ebene.