Die Praxis

Fangen wir erst einmal mit den „Äußerlichkeiten“ an:

Auf den folgenden Bildern sehen Sie die schöne Jugendstilvilla, in der ich ich seit 2004 arbeiten darf.

Nach vielen sogenannten Modernisierungen ist das Haus ist 1990 vollkommen, sehr detailgetreu und liebevoll in den Original-Stil zurück verwandelt worden und steht seitdem unter Denkmalschutz. Besonders für das Untergeschoß, in dem ich praktiziere, wurden überwiegend Naturmaterialien verwendet.

Die Steine des Haussockels wurden zu Beginn des vorigen Jahrhunderts aus den Steinbrüchen der Umgebung geholt und zeigen bei genauem Hinsehen die üblichen kleinen Versteinerungen. Alle Jugendstilornamente wurden restauriert und sogar die großen Bleiverglasungen eines über die Landesgrenze hinaus bekannten Bielefelder Glaskünstlers würden restauriert und konserviert.

Neben dem Haus führt ein steiler Weg direkt zur Promenade und zur Sparrenburg.

Über dem Eintrittsportal des Haupteingangs des Hauses steht:

„Grüß Gott – Tritt ein“

Praxisbilder

Gebäude Praxis

Eingangsbereich

Wartebereich

Sprechzimmer mit Iris-Mikroskop

Dunkelfeld Mikroskop im Sprechzimmer

Behandlungsliege mit Oxyvenerierungsgerät

Behandlungsliege mit Ozongerät